EEE4all     Euro-Education: employability for all

 

Die europaweite Mobilität von Arbeitnehmer_innen und Arbeitnehmern ist politisches Ziel zahlreicher politischer Maßnahmen der Europäischen Union, so auch in Bezug auf die Beschäftigungsbefähigung und dem Tuning Prozess (d.h. internationale Abstimmung der durch die  Lehre vermittelten Kompetenzen und Credits, um die Curricula an Hochschulen vergleichbar zu machen). In diesem Rahmen strebt das von Ergotherapeutinnen entwickelte EEE4all Projekt an, die Schwerpunkte Bildung sowie Beschäftigungsfähigkeit zu berücksichtigen. Das Konsortium besteht aus 5 Partnerinstitutionen: Hoogeschool Zuyd (NL), Linköping (SE), Sheffield Hallam (GB), ASH Berlin (DE) und dem European Network for Occupational Therapists in Higher Education, ENOTHE (NL), und wird als Life Long Learning Projekt über zwei Jahre finanziell von der Europäischen Union unterstützt (142083-LLP-1-2008-1-NL-ERASMUS-ECDEM).

 

Ziel der internationalen Modulentwicklung ist die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit von benachteiligten Menschen. Dabei wird ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt, bei dem. Lehrende, Studierende und Praktiker_innen aus Therapieberufen, Pflege, Sozialer Arbeit, Erziehung und Bildung im Kindesalter und Public Health zusammenarbeiten. So werden Studierende verschiedener Berufsgruppen befähigt, die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Zielgruppen, Patienten_innen und Klienten_innen zu fördern.

 

 

Master of Arts Interkulturelles Konfliktmanagement (MA-ICM)

 

Die Alice Salomon Hochschule Berlin bietet einen Master of Arts in Intercultural Conflict Management (MA-ICM) an, um Fachleute aus aller Welt für ihre Arbeit zur Förderung der sozialen Entwicklung und zur Milderung bestehender und künftiger Konflikte zu qualifizieren. Im Einklang mit den Werten der sozialen Gerechtigkeit und der Menschenrechte, unterstützt durch die langjährige Tradition der Universität in der sozialen Interessenvertretung, befasst sich der MA mit Fragen, die in einer sich globalisierenden Welt aus einer internationalen und interdisziplinären Perspektive aufgeworfen werden. Das Programm ist eine Antwort auf die Herausforderungen von Konflikten, der Vielfalt, der sozialer Ausgrenzung, der Migration, der Menschenrechtsverletzungen und Ausbeutung.

 

Das stark anwendungsorientierte Curriculum bereitet die Teilnehmer auf die Arbeit in Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen der internationalen Zusammenarbeit und Entwicklungszusammenarbeit, wie humanitären Hilfsorganisationen und lokalen, regionalen oder internationalen Organisationen zur Förderung der sozialen Entwicklung und zum Umgang mit bestehenden und anstehenden Konflikten vor. Sie können sich entweder für das englische oder das spanische Programm bewerben. 

 

 

Master Netzwerkmanagement Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE) – Schwerpunkt Kindheitspädagogik

 

Die Alice Salomon Hochschule Berlin bietet den 4-semestrigen Masterstudiengang an, der sich sich an Absolvent_innen mit einem ersten akademischen Abschluss richtet, und, die eine Höherqulifikation durch ein Ergänzungsstudium anstreben.

 

In diesem berufsbegleitenden, zweijährigen Studium lernen Sie durch innovatives Netzwerkmanagement die Inhalte und Methoden einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit aktuellen Themen und Belangen der Kindheitspädagogik zu verknüpfen. Sie lernen Beteiligungsprozesse zu initiieren und mitzugestalten und erhalten eine Qualifizierung im Hinblick auf Leitungstätigkeiten im mittleren und höheren Management.

 

Neben wissenschaftlicher, forschungsorientierter Fundierung zeichnet den Masterstudiengang ein starker Praxisbezug durch das studiengangsintegrierte Mentor_innenprogramm (MENPRO) aus.

 

 

 

Sozialmanagement

 

Der berufsbegleitende Fernstudiengang Sozialmanagement (M.A.) richtet sich an Interessent/-innen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom, Magister mit 180 bis 210 Credit Points) sowie einer einjährigen Berufserfahrung.

 

Den Studierenden wird das Wissen vermittelt, Beschäftigte sozialer Einrichtungen auf der Basis fundiert rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Kenntnisse sowie Managementkenntnissen zuführen und zu leiten. Dabei lernen Sie, Verständnis für Organisationsstrukturen in komplexen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Zusammenhängen auf einer wissenschaftlich abgesicherten Grundlage zu entwickeln.

 

Neben diesen Kompetenzen werden die Teilnehmer/-innen befähigt, die historischen Entwicklungslinien der globalen wirtschaftlichen und politischen sowie der innergesellschaftlichen Bedingungen in ihren aktuellen Herausforderungen und Innovationserfordernissen zu erfassen.

 

Der Studiengang vermittelt die Kompetenzen, adäquate Strategien und Methoden des Managementhandelns zur Umsetzung der formulierten Ziele zu entwickeln sowie die Befähigung zu wissenschaftlich anwendungsbezogener Arbeit und Reflexion der Beziehung zwischen Theorie und Praxis zu erlangen.